Max Mauff wird „MAPA“ – erste deutsche Sadcom startet heute bei Joyn Plus+

Mapa Joyn

Was passiert, wenn man von einem Tag auf den anderen die Lebenspartnerin verliert und plötzlich Alleinerziehender eines sechsmonatigen Babys ist? Metin (Max Mauff) findet sich in der Sadcom
„MAPA“ (ab 16. April auf Joyn) genau in dieser Extremsituation wieder, muss daran wachsen und versuchen sein Leben in den Griff zu bekommen. Als Zuschauer findet man den Galgenhumor komisch und trauert zugleich mit Metin – doch vor allem muss man sich immer wieder fragen: Wie zur Hölle schaffen Eltern das eigentlich alles?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Inhalt von MaPa Joyn

Als Metins Freundin Emma (Lia von Blarer) plötzlich stirbt, ist er mit seiner sechsmonatigen Tochter Lene ganz allein. Nun stolpert Metin als alleinerziehender Witwer mal recht, mal schlecht durchs Leben. Er streitet sich mit seiner Mutter (Lina Wendel), die sich zurück in sein Leben drängt, bekommt guten und nicht so guten Support von seinen Freund*innen (u. a. Maryam Zaree, Bastian Reiber), versucht wieder in seinem alten Job Fuß zu fassen und generell mit der neuen Lebenssituation klarzukommen.

MaPa ist ab heute bei Joyn verfügbar,
Joyn ist seit heute bei Joyn verfügbar | Foto: smart-tv-stick.de

Joyn Plus+ streamt MaPa

Joyn zeigt alle Folgen der sechsteiligen Sadcom ab 16. April 2020. Für die Produktion von „MAPA“ zeichnet Readymade Films verantwortlich. Produzentin ist Laura Bull. Regie führt Jano Ben Chaabane. Die Bildgestaltung übernimmt Tobias Koppe. Head-Autor und Creator der Serie ist Alexander Lindh. Weitere Drehbücher stammen von Laura Bull, Jano Ben Chaabane, Luisa Hardenberg, Daniel Hendler und Donna Sharpe. „MAPA“ ist eine Koproduktion von Joyn mit dem Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb).

Die Joyn App ist für den Fire TV Stick verfügbar und streamt über den Google Chromecast.

Copyright Titelbild: Joyn

Markus
Ich streame, wann immer ich kann und Zeit dafür habe. Serien, Filme, Dokumentationen über den Fire TV Stick oder Google Chromecast. Ein Horizon Receiver und eine Dreambox gehören ebenso zu meiner Multimedia-Ausstattung.