Stadia: Gaming über Chromecast

Viele von euch kennen den Chromecast als Streaming-Stick. Sämtliche Inhalte von Smartphones, Tablets oder sogar vom Browser könnt ihr an den Chromecast streamen und so auf einem großen Fernseher schauen. Unbekannt dürfte einigen von euch noch sein, dass der TV-Stick sogar eine Spielekonsole ersetzen kann. Googles Gaming-Service Stadia macht es möglich!

Der Chromecast Ultra ist bereits seit November 2016 erhältlich. Nach drei Jahren erhielt der HDMI-Stick ein Update, mit dem der Chromecast zur Gaming-Konsole wurde. Am 19. November 2019 startete Google seinen Cloudgaming-Service, Stadia, in Deutschland.

Cloud-Gaming ist eine vergleichsweise neue Technologie, bei der ihr keine teure Hardware, wie eine High-End-Grafikkarte oder einen Gaming-PC mit hoher Rechenleistung braucht. Notwendig ist bei Stadia lediglich ein Controller und ein schneller Internetanschluss. Die geringen Latenzzeiten (die Laufzeit des Signals zum Server und zurück) von Stadia erlauben euch das Spielen so, als wäre eine Konsole angeschlossen.

Stadia Chromecast

Um die Spiele auf den großen Fernseher zu bringen, könnt ihr Stadia mit dem Chromecast Ultra koppeln. Ist der Stick erst mal in den Fernseher gesteckt, reicht es aus, den Power-Button auf dem Stadia Controller zu drücken, um den Gaming-Modus zu starten.

Aktuell funktioniert Stadia nur auf dem Google Chromecast Ultra. Ältere Geräte wie der Chromecast 2. Gen. verfügen über schlechtere WLAN-Module und einem geringen Arbeitsspeicher. 4K-Ultra-HD- und HDR-Qualität sind auf den Chromecasts der 1., 2. und 3. Generation nicht darstellbar, da die maximale Auflösung 1080p beträgt. Zudem wird der Chromecast Ultra mit einem Ethernet-Adapter geliefert. Das gewährleistet auch bei einem instabilen WLAN ein störungsfreies Bild.

Mit der Veröffentlichung des Google Chromecast mit Google TV im September 2020 bestand die Hoffnung, dass Stadia unmittelbar zur Verfügung steht. Bis heute gibt es nur inoffizielle Wege, Stadia auf dem neuen Chromecast zum Laufen zu bringen. Allerdings hat Google angekündigt, dass der Chromecast mit Google TV in der ersten Jahreshälfte 2021 den Cloud-Gaming-Dienst unterstützen wird.

Stadia Controller

Um Stadia auf dem Chromecast Ultra zu nutzen, kommt ihr derzeit nicht drum herum, den Stadia Controller zu kaufen. Es bleibt abzuwarten, ob mit der Unterstützung des Chromecast mit Google TV auch Bluetooth-Gamepads, wie der DualShock 4, verwendet werden können.

GamepadStadia Chromecast UltraIn Google Chrome (Version 77 oder höher)Unterstützte Smartphones mit Android 10.0 oder höher
Stadia-ControllerWLANUSB und WLANUSB und WLAN
Maus und TastaturDerzeit nicht verfügbarUSB & BluetoothDerzeit nicht verfügbar
DualShock 4-ControllerDerzeit nicht verfügbarUSB & BluetoothUSB & Bluetooth
Xbox One-ControllerDerzeit nicht verfügbarUSB & BluetoothUSB & Bluetooth
Xbox One Elite-ControllerDerzeit nicht verfügbarUSBUSB
Xbox Adaptive-ControllerDerzeit nicht verfügbarUSB & BluetoothUSB & Bluetooth
Xbox 360-ControllerDerzeit nicht verfügbarUSBUSB
Nintendo Switch Pro-ControllerDerzeit nicht verfügbarUSB & BluetoothDerzeit nicht verfügbar
Mit Stadia kompatible Gamepads, Quelle: Google

Stadia Kosten und Spiele

Stadia ist ein kostenloser Cloud-Streaming-Dienst, bei dem ihr lediglich die Spiele erwerben müsst. So kostet besipielsweise das  Open-World-Action-Adventure “Cyberpunk 2077” 59,99 €. Google Stadia bietet aber auch einige kostenlose Spiele an, mit dem ihr den Dienst testen könnt.

Außerdem bietet Stadia ein sogenanntes Pro-Abonnement an. Für 9,99 Euro könnt ihr knapp 30 Spiele freischalten, die ihr solange spielen könnt, wie euer Pro-Abo läuft. Jeden Monat kommen neue Spiele dazu, während andere Spiele aus der Liste verschwinden. Zu den Stadia Pro-Spielen gehören z.B.:

  • Little Nightmares II
  • HITMAN – The Complete First Season
  • F1® 2020

Kaufen könnt ihr die Ubisoft+-Spiele, wie z.B.:

  • Assassin’s Creed Odyssey – Stadia-Ultimate-Edition
  • Monopoly
  • Immortals Fenyx Rising™ Gold Edition Stadia

Für das Jahr 2021 hat Google Stadia angekündigt, rund 100 neue Spiele zu veröffentlichen, z.B. Hellpoint, welches kürzlich erschienen ist:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iSGVsbHBvaW50IC0gT2ZmaWNpYWwgVHJhaWxlciB8IE5vdyBBdmFpbGFibGUgb24gU3RhZGlhIiB3aWR0aD0iMTI5MCIgaGVpZ2h0PSI3MjYiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvZW1VcU9xdjV4bGs/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==

Stadia Internetverbindung

Für Stadia empfiehlt Google eine Internetverbindung mit mindestens 10 Mbit/s. Für das Spielen in 4K-Qualität braucht ihr, neben einer aktiven Stadia Pro-Mitgliedschaft, eine Netzwerkgeschwindigkeit von mindestens 35 Mbit/s. Beachtet aber, dass diese Geschwindigkeit nicht am Router, sondern am Chromecast Ultra ankommen muss. Je nach dem, wo ihr euren WLAN-Router platziert, sollte der Internetanschluss eine Downloadrate von mindestens 25 Mbit/s erreichen.

Sollte die Internetverbindung temporär schlechter werden, vermindert Stadia automatisch die Bildqualität. Die adaptive Anpassung führt dazu, dass ihr bei Verbesserung der Stabilität automatisch auch wieder die bestmögliche Auflösung bekommt.